Wechsel im Vertrieb der mikrobiologischen Diagnostik

Mikrobiologische Diagnostik per Real-Time-PCR-Technologie jetzt direkt vom Münsteraner Biotechnologieunternehmen Carpegen

Der Ergebnisbericht von Carpegen® Perio Diagnostik wird von individuellen Therapieempfehlungen begleitet.

01.03.2010 - Münster. Die Real-Time-PCR-Technologie für die mikrobiologische Parodontaldiagnostik wird seit 01.02.2010 direkt von der Carpegen GmbH aus Münster unter dem neuen Namen Carpegen® Perio Diagnostik vermarktet. Das Diagnoseprodukt wurde durch die GABA GmbH in den Dentalmarkt eingeführt und war bis Januar 2010 unter dem Namen meridol® Diagnostik bekannt. Die Umstellung erfolgt im Zuge des Ausbaus des eigenen Vertriebsnetzes des jungen Biotechnologieunternehmens Carpegen. Die von Carpegen vor einigen Jahren entwickelte Technologie für den quantitativen Nachweis von Parodontitiserregern basiert auf der modernen Real-Time-PCR-Methode und bietet dem Anwender bedeutsame Vorteile. Aufgrund seiner hohen Sensitivität und Spezifität sei das Verfahren eine ideale Grundlage für die richtige Therapieentscheidung. Als einzige heute verfügbare Methode erlaubt die Real-Time-PCR darüber hinaus verlässliche quantitative Ergebnisse: "Neben der so möglichen exakten Bestimmung der wichtigsten sechs Markerkeime der Parodontitis und Periimplantitis wird in einem weiteren Ansatz auch die Gesamtkeimzahl in der Probe bestimmt", erklärt Dr. Antje Rötger, Diplom-Biologin und Geschäftsführerin der Carpegen GmbH, die Methode. Die Gesamtkeimzahl sei in der mikrobiologischen Parodontitisdiagnostik eine unverzichtbare Bezugsgröße und ermögliche die Standardisierung der Probennahme mit sterilen Papierspitzen, so Rötger. Aufgrund seiner großen Zuverlässigkeit und Reproduzierbarkeit würde das Verfahren bevorzugt auch in klinischen Studien eingesetzt.

"Als wir als junges Start-Up-Unternehmen diese Diagnosemethode vor einigen Jahren entwickelt hatten, konnten wir die GABA GmbH mit ihrer exzellenten Kenntnis des Dentalmarkts für die erfolgreiche Markteinführung und den Vertrieb des Produktes gewinnen", blickt Rötger zurück. Inzwischen sei die Methode auf breiter Basis anerkannt und würde entsprechend oft eingesetzt. Mit dem nun anstehenden Ausbau des eigenen Vertriebsnetzes übernimmt Carpegen Vermarktung und Vertrieb des Diagnoseprodukts selbst. Seit Anfang Februar 2010 ist somit das mikrobiologische Testverfahren nicht mehr bei GABA, sondern direkt bei Carpegen unter dem neuen Namen Carpegen® Perio Diagnostik erhältlich.

"Neben der anerkannt hohen Qualität der Labordiagnostik und der sehr schnellen Verfügbarkeit der Ergebnisse bringt diese Umstellung eine Reihe von neuen Vorteilen für unsere Kunden mit sich", erläutert Yvonne Schoepe, Gesellschafterin der Carpegen GmbH und verantwortlich für Marketing und Vertrieb. So werde nun jeder Ergebnisbericht von individuell auf das Testergebnis abgestimmten Therapieempfehlungen begleitet. Weitere Serviceleistungen umfassen die vorab kostenlose Ausgabe der Carpegen® Perio Diagnostik-Entnahmesets, die Übernahme sämtlicher Versandkosten, eine hohe Flexibilität bei der Rechnungsstellung, sowie attraktive Sonderkonditionen für klinische Studien. Schoepe: "Unser Ziel ist es, höchste Qualitätsansprüche zu erfüllen und einen perfekten Kundenservice zu bieten."

Geschäftsführerin Rötger sieht im Aufbau des Eigenvertriebs die entscheidende Voraussetzung für eine größere Bekanntheit des Unternehmens auf dem Dentalmarkt: "Der nun unmittelbare Kontakt zu unseren Kunden, den Zahnärzten, stellt eine wichtige Grundlage für unsere zukünftige Unternehmensentwicklung dar. Unsere Entwicklungsabteilung wird in den kommenden Jahren an neuen Produkten mit nie da gewesenen diagnostischen Möglichkeiten arbeiten. Wir schaffen nun die Basis für eine erfolgreiche Vermarktung auch der zukünftigen Diagnostika im zahnmedizinischen Markt."